Hypo Tirol

Ascher Hütte, 2256m, Samnaungruppe

5-Tages-Prognose

heute Dienstag
Winterlich mit leichtem
Schneefall unter 1000m Winterlich mit leichtem
Schneefall unter 1000m
1h
min. -9°C vorm. 60%
max. -6°C nachm. 40%
Nullgradgrenze
600m
800m
Schneefallgrenze
300m
500m
Wind
N 28km/h
N 25km/h
morgen Mittwoch
Sonne und Wolken
Anhaltend sehr kalt Sonne und Wolken
Anhaltend sehr kalt
6h
min. -13°C vorm. 10%
max. -4°C nachm. 10%
Nullgradgrenze
900m
1100m
Schneefallgrenze
600m
800m
Wind
O 14km/h
N 3km/h
15.04.2021 Donnerstag
Sonne und Wolken
Anhaltend sehr kalt Sonne und Wolken
Anhaltend sehr kalt
7h
min. -12°C vorm. 20%
max. -5°C nachm. 40%
Nullgradgrenze
900m
1000m
Schneefallgrenze
600m
700m
Wind
NO 7km/h
NO 7km/h
16.04.2021 Freitag
Sehr sonnig - Es bleibt
für die Jahreszeit kalt Sehr sonnig - Es bleibt
für die Jahreszeit kalt
8h
min. -12°C vorm. 0%
max. -3°C nachm. 0%
Nullgradgrenze
1400m
1400m
Schneefallgrenze
1100m
1100m
Wind
NO 3km/h
NO 7km/h
17.04.2021 Samstag
Dichte Wolkenfelder
Trocken - Sehr kühl Dichte Wolkenfelder
Trocken - Sehr kühl
0h
min. -10°C vorm. 0%
max. -2°C nachm. 0%
Nullgradgrenze
1500m
1500m
Schneefallgrenze
1200m
1200m
Wind
O 28km/h
O 10km/h
Thomas Pichler
Meteorologe und Geograph

Unser Wettergeschehen der nächsten Tage wird einerseits von einem Hoch bei den Britischen Inseln, sowie einem Höhentief über Mitteleuropa bestimmt. Damit verbleiben wir einerseits im Einflussbereich spätwinterlich kalter, sowie teils angefeuchteter Luftmassen. Der Frühling wird dadurch auf Distanz gehalten. Die Wetterverhältnisse bleiben zudem etwas veränderlich. Am Mittwoch und Donnerstag wechseln Sonne und Wolken einander ab. Die Chancen für einen überwiegend freundlichen Wetterverlauf stehen dabei recht gut. Die eine oder andere tageszeitlich bedingte Schauerzelle kann vor allem am Donnerstag nicht ganz ausgeschlossen werden. Für den Freitag kündigt sich dann voraussichtlich Sonnenschein pur an. Für das Wochenende deuten sich hingegen neuerlich dichtere Wolken an. Dabei sollte es aber weiterhin trocken bleiben und auch mit den Temperaturen geht es weiter leicht bergauf.

Aus der Wetterküche Aus der Wetterküche


Das vorige Jahr war in Österreich zu warm, zu trocken und zu stürmisch. Am ersten Jänner 2021 begann für die Klimaforscher eine neue 30-jährige Messperiode. In den drei Jahrzehnten von 1991 bis 2020 wurde es in Österreich im Vergleich zur vorigen „Klimanormalperiode“ (1961-1990) um 1,3 Grad Celsius wärmer. Besonders die Menschen in der Stadt würden unter der zunehmenden Hitzebelastung leiden. Die Anzahl der Hitzetage mit Temperaturen über 30 Grad Celsius hat sich in den Landeshauptstädten verdoppelt bis vervierfacht. Auch „Tropennächte“, bei denen die Temperatur nicht unter 20 Grad Celsius sinkt, kämen nunmehr regelmäßig in allen Bundesländern vor. Sie sind eine große Belastung für den menschlichen Kreislauf. Zuvor, also in der Periode von 1961 bis 1991 gab es etwa in Klagenfurt und Innsbruck hingegen keine einzige derart warme Nacht.

Notariat Plattner + Partner
Patscheider Sport
Weiskopf / Kappacher / Kössler
EWA

Ascher Hütte

5-Tages-Prognose