Hypo Tirol

Oberetteshütte, 2680m, Südliche Ötztaler Alpen

5-Tages-Prognose

gestern Sonntag
Spätsommerlich, aber
langsam wolkiger Spätsommerlich, aber
langsam wolkiger
3h
min. -1°C vorm. 40%
max. 8°C nachm. 60%
Nullgradgrenze
3900m
3800m
Schneefallgrenze
3500m
3500m
Wind
SW 18km/h
SW 10km/h
heute Montag
Eine Kaltfront bringt
dichte Wolken und Regen Eine Kaltfront bringt
dichte Wolken und Regen
0h
min. 0°C vorm. 100%
max. 5°C nachm. 90%
Nullgradgrenze
3300m
2800m
Schneefallgrenze
3000m
2400m
Wind
O 14km/h
N 28km/h
morgen Dienstag
Zwischenhocheinfluss mit Sonnenschein Zwischenhocheinfluss mit Sonnenschein
4h
min. -4°C vorm. 30%
max. 6°C nachm. 20%
Nullgradgrenze
3500m
3300m
Schneefallgrenze
3000m
2900m
Wind
SW 14km/h
W 18km/h
25.09.2019 Mittwoch
Weitere Regenschauer treffen bei uns ein Weitere Regenschauer treffen bei uns ein
1h
min. -1°C vorm. 70%
max. 3°C nachm. 60%
Nullgradgrenze
2800m
2700m
Schneefallgrenze
2400m
2400m
Wind
NW 3km/h
NW 21km/h
26.09.2019 Donnerstag
Das Wetter bessert sich
Nur mäßig warm Das Wetter bessert sich
Nur mäßig warm
3h
min. -3°C vorm. 50%
max. 6°C nachm. 30%
Nullgradgrenze
3000m
3200m
Schneefallgrenze
2600m
2900m
Wind
NW 25km/h
NW 28km/h
Thomas Pichler
Meteorologe und Geograph

Am Montag überquert uns von Westen her langsam eine sogenannte Tiefdruckrinne mit einer eingelagerten Kaltfront. Es ist trüb und wolkenverhangen mit länger anhaltenden Regenfällen. Voraussichtlich fallen sogar größere Mengen an Regen und mit dem Regen kühlt es in allen Höhenlagen spürbar ab. Die Schneefallgrenze sinkt gegen 2200 bis 2300 Meter Seehöhe. Danach herrscht am Dienstag kurz Zwischenhocheinfluss mit Sonnenschein, bevor zur Wochenmitte (Mittwoch) weitere Tiefausläufer mit einzelnen Regenfällen unser Wettergeschehen beeinflussen. Ab Donnerstag zeigt der Wettertrend insgesamt wieder steil nach oben.

Aus der Wetterküche Aus der Wetterküche


Am 23. September markiert die Herbst-Tagundnachtgleiche auf der gesamten Nordhalbkugel den kalendarischen Herbstbeginn. Wenn die Nächte im Herbst länger werden, kühlt auch der Boden aus. Scheint tagsüber die Sonne, kann sich zwar die Luft erwärmen, die Böden bleiben aber eher kalt. Die warme Luft des Tages nimmt Wasserdampf auf, gibt das Wasser jedoch bei Abkühlung wieder ab. Daraus bilden sich winzig kleine Wassertröpfchen, welche in der Luft schweben. Das ist dann der bekannte Herbstnebel. Die immer kürzer werdende Sonnenscheindauer hat auch direkte Auswirkungen auf die Nahrungsproduktion von Pflanzen (Fotosynthese). Die Blätter beginnen sich zu verfärben und fallen nach und nach ab.

Autohaus Maschler
Notariat Plattner + Partner
Weiskopf / Kappacher / Kössler
Patscheider Sport

Oberetteshütte

5-Tages-Prognose