Hypo Tirol

5-Tages-Prognose

heute Sonntag
Aus Norden kommt
Störungseinfluss auf Aus Norden kommt
Störungseinfluss auf
1h
min. 1°C vorm. 20%
max. 9°C nachm. 60%
Tagesverlauf
06:00 2°C
08:00 2°C
10:00 7°C
12:00 7°C
14:00 9°C
16:00 6°C
18:00 3°C
morgen Montag
Bedeckt - Schneefall bis weit herab Bedeckt - Schneefall bis weit herab
0h
min. -2°C vorm. 80%
max. 3°C nachm. 60%
Tagesverlauf
06:00 -2°C
12:00 1°C
18:00 -1°C
31.03.2020 Dienstag
Hochnebelartige
Restbewölkung Hochnebelartige
Restbewölkung
4h
min. -8°C vorm. 0%
max. 3°C nachm. 0%
Tagesverlauf
06:00 -7°C
12:00 1°C
18:00 -2°C
01.04.2020 Mittwoch
Hochdruckeinfluss
Strenger Nachtfrost Hochdruckeinfluss
Strenger Nachtfrost
8h
min. -9°C vorm. 0%
max. 9°C nachm. 0%
Tagesverlauf
06:00 -6°C
12:00 7°C
18:00 3°C
02.04.2020 Donnerstag
Hochdruckeinfluss
Strenger Nachtfrost Hochdruckeinfluss
Strenger Nachtfrost
8h
min. -4°C vorm. 0%
max. 10°C nachm. 0%
Tagesverlauf
06:00 -2°C
12:00 9°C
18:00 6°C
Thomas Pichler
Meteorologe und Geograph

An der Ostflanke eines mächtigen Hochdruckgebietes über dem Nordatlantik erfolgt ein massiver Kaltluftvorstoß in Richtung Alpenraum. Der Höhepunkt der Abkühlung wird am kommenden Dienstag erreicht. Bis dahin mischen Wolken im Wettergeschehen mit. Leichten, bis höchstens mäßig starken Schneefall wird es allerdings nur noch am Montag geben. Am Dienstag haben wir es vor allem noch mit tiefer, hochnebelartiger Restbewölkung zu tun. Die Nacht auf Mittwoch wird dann vielerorts wolkenfrei verlaufen, sodass mit strengem Morgenfrost zu rechnen ist. Zwar setzt dann ab der Wochenmitte eine Milderung ein, die Nachtfrostgefahr bleibt in den nachfolgend klaren Nächten trotzdem weiterhin ein Thema. Untertags entschädigt uns dafür jeweils strahlender Sonnenschein an einem makellos blauen Himmel. Eine durchgreifende Erwärmung kommt am nächsten Wochenende auf uns zu. Daneben bleibt uns das Schönwetter uneingeschränkt erhalten.

Aus der Wetterküche Aus der Wetterküche


Die Luftverschmutzung in Großstädten Europas ist seit der Einführung von Ausgangsbeschränkungen wegen des Coronavirus zurückgegangen. Satellitendaten der europäischen Raumfahrtagentur ESA zeigen einen starken Rückgang der Stickstoffdioxid-Konzentrationen insbesondere in Mailand, Paris und Madrid. Die Daten stammen vom Satelliten Copernicus Sentinel-5. Dieser hat eine hohe räumliche Auflösung und kann Spurengase genau beobachten. So können Messungen der Luftverschmutzung vom Weltraum aus durchgeführt werden. Auch in China hatten die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zumindest teilweise zu einem Rückgang der Luftverschmutzung geführt. Das hatten Satellitenbilder der US-Raumfahrtbehörde NASA gezeigt.

Notariat Plattner + Partner
EWA
Weiskopf / Kappacher / Kössler
Patscheider Sport

Jerzens

8-Tages-Prognose