Hypo Tirol

Ludwigsburger Hütte, 1935m, Nördliche Ötztaler Alpen

5-Tages-Prognose

heute Mittwoch
Eine nächtliche Störung
ist bereits abgezogen Eine nächtliche Störung
ist bereits abgezogen
7h
min. 3°C vorm. 30%
max. 10°C nachm. 0%
Nullgradgrenze
2400m
3000m
Schneefallgrenze
2000m
2700m
Wind
W 28km/h
W 21km/h
morgen Donnerstag
Föhnig, milde
Südwestströmung Föhnig, milde
Südwestströmung
8h
min. 4°C vorm. 0%
max. 12°C nachm. 0%
Nullgradgrenze
3200m
3300m
Schneefallgrenze
2800m
3000m
Wind
W 14km/h
S 7km/h
18.10.2019 Freitag
Föhnig, milde
Südwestströmung Föhnig, milde
Südwestströmung
4h
min. 4°C vorm. 0%
max. 11°C nachm. 40%
Nullgradgrenze
3100m
3000m
Schneefallgrenze
2700m
2700m
Wind
W 7km/h
S 14km/h
19.10.2019 Samstag
Starker Südföhn und
allgemein wechselhafter Starker Südföhn und
allgemein wechselhafter
3h
min. 4°C vorm. 20%
max. 9°C nachm. 50%
Nullgradgrenze
3100m
2900m
Schneefallgrenze
2700m
2600m
Wind
S 43km/h
S 36km/h
20.10.2019 Sonntag
Starker Südföhn und
allgemein wechselhafter Starker Südföhn und
allgemein wechselhafter
4h
min. 4°C vorm. 20%
max. 8°C nachm. 40%
Nullgradgrenze
3100m
3100m
Schneefallgrenze
2700m
2700m
Wind
S 54km/h
S 50km/h
Thomas Pichler
Meteorologe und Geograph

Tiefdrucktätigkeit über dem Nordatlantik sorgt auch in der nächsten Zeit für föhnig-wechselhaftes Südwestwetter. Die herangeführte Luftmasse bleibt dabei in Summe sehr mild, die Frostgrenze liegt zumeist oberhalb von 3000m Seehöhe. In die vorherrschende Südwestströmung können kurzzeitig auch Störungsausläufer eingelagert sein, ein solcher überquert uns in der Nacht auf Mittwoch. Am Mittwoch selbst setzt sich jedoch wieder eine föhnig-trockene Luftmasse durch, sodass sich rasch ein sehr sonniger Wetterverlauf einstellen kann. Auch am Donnerstag überwiegt der Sonnenschein, Wolken bleiben eine Randerscheinung. Ab Freitag und am Wochenende gelangt die Südwestströmung über unserem Raum langsam unter Tiefdruckeinfluss, sodass sich in der Folge neuerlich wechselhafteres, teils unbeständiges Wetter einstellt.

Aus der Wetterküche Aus der Wetterküche


Südföhn war nicht nur gestern ein Thema, sondern er wird es auch noch für den Rest der Woche bleiben. Wie erst kürzlich beschrieben, tritt Föhn als warmer Fallwind aus südlicher Richtung am häufigsten im Oberland auf. Föhn sowohl aus nördlicher, als auch aus westlicher Richtung kommt hingegen deutlich seltener vor. Da es sich nun also meist um Südföhn handelt und dieser vor allem im Herbst vertreten ist, hat man diesem im Oberland auch einen speziellen Namen gegeben, nämlich "Türkenröster", wobei "Türken" für Mais steht. Erst der häufig auftretende Südföhn macht es also möglich Mais an ungünstigeren Standorten im Oberland anzubauen und abreifen zu lassen.

Patscheider Sport
Weiskopf / Kappacher / Kössler
EWA
Notariat Plattner + Partner

Ludwigsburger Hütte

5-Tages-Prognose