Hypo Tirol

5-Tages-Prognose

heute Samstag
Es mischen sich etwas
mehr Wolken zur Sonne Es mischen sich etwas
mehr Wolken zur Sonne
5h
min. 1°C vorm. 0%
max. 11°C nachm. 20%
Tagesverlauf
06:00 2°C
08:00 6°C
10:00 9°C
12:00 9°C
14:00 10°C
16:00 7°C
18:00 5°C
morgen Sonntag
Aus Norden kommt etwas
Störungseinfluss auf Aus Norden kommt etwas
Störungseinfluss auf
2h
min. 2°C vorm. 20%
max. 8°C nachm. 60%
Tagesverlauf
06:00 1°C
12:00 6°C
18:00 2°C
30.03.2020 Montag
Bedeckt - Schneefall bis weit herab Bedeckt - Schneefall bis weit herab
0h
min. -3°C vorm. 80%
max. 3°C nachm. 60%
Tagesverlauf
06:00 -4°C
12:00 0°C
18:00 -3°C
31.03.2020 Dienstag
Wetterberuhigung
Mäßig kalt Wetterberuhigung
Mäßig kalt
6h
min. -7°C vorm. 30%
max. 6°C nachm. 0%
Tagesverlauf
06:00 -6°C
12:00 4°C
18:00 1°C
01.04.2020 Mittwoch
Überwiegend sonnig
Es bleibt recht kühl Überwiegend sonnig
Es bleibt recht kühl
8h
min. -4°C vorm. 0%
max. 9°C nachm. 0%
Tagesverlauf
06:00 -4°C
12:00 6°C
18:00 3°C
Thomas Pichler
Meteorologe und Geograph

Dort, wo sich normalerweise ein mächtiges Tiefdruckgebiet breit macht, über dem Nordatlantik bei Island, baut sich in der nächsten Zeit ein gewaltiges Hochdruckgebiet auf. Wir werden dabei an dessen Ostflanke in eine nördliche und damit neuerlich spätwinterlich kalte Nordströmung geraten. Bevor dies aber soweit ist, erleben wir vorübergehend eine kurze Zeit mit frühlingshaft milden Temperaturen. Dazu kann auch am Samstag nochmals mit einem überwiegend freundlichen, sowie länger sonnigen Wetterverlauf. Hin zum Sonntag trifft dann aus Norden langsam die kältere Luftmasse ein. Damit legen sich dichter werdende Wolken über unseren Raum und bis zum Abend kommt aus Norden erster Niederschlag auf. Hinein in den Montag bleibt es stark bewölkt und es kann bis in tiefe Tallagen heran allgemein ein wenig Neuschnee geben. Mit Dienstag nächster Woche beruhigt sich das Wetter dann nachhaltig, es bleibt aber wohl weiterhin recht kühl.

Aus der Wetterküche Aus der Wetterküche


Unser Obst und auch andere Pflanzen, aber vor allem wieder das Obst, so wie schon in den vergangenen Jahren und man kann jetzt kaum noch von einer Ausnahmeerscheinung sprechen, ist neuerlich stark gefährdet. Wir haben zwar Glück, dass im Oberland abgesehen von der Marille noch kaum ein anderes Obst in Blüte steht, doch die Pflanzen stehen bereits allgemein voll im Saft und die Blütenknospen sind bereits stark angeschwollen. Eine erste massive Frostwelle haben die Bäume bereits über sich ergehen müssen, die nächste folgt zu Beginn nächster Woche nach. Eingeflossene Polarluft wird in den klaren Nächten neuerlich für stark sinkende Temperaturen sorgen und eine Abnahme der Nachtfröste ist im Wochenverlauf nur zögerlich zu erwarten.

EWA
Notariat Plattner + Partner
Autohaus Maschler
Weiskopf / Kappacher / Kössler

Kappl

8-Tages-Prognose