Hypo Tirol

Brandenburger Haus, 3277m, Südliche Ötztaler Alpen

5-Tages-Prognose

heute Sonntag
Viel Sonne - Nur ein paar harmlose Wolken Viel Sonne - Nur ein paar harmlose Wolken
8h
min. -9°C vorm. 0%
max. 1°C nachm. 0%
Nullgradgrenze
3100m
3100m
Schneefallgrenze
2800m
2800m
Wind
SO 7km/h
SW 3km/h
morgen Montag
Sonne und Wolken
Es wird leicht föhnig Sonne und Wolken
Es wird leicht föhnig
7h
min. -9°C vorm. 0%
max. 1°C nachm. 0%
Nullgradgrenze
3100m
3100m
Schneefallgrenze
2800m
2800m
Wind
SO 10km/h
S 14km/h
23.04.2019 Dienstag
Alpenhauptkamm Südstau
Alpennordrand Südföhn Alpenhauptkamm Südstau
Alpennordrand Südföhn
0h
min. -9°C vorm. 50%
max. -3°C nachm. 50%
Nullgradgrenze
2800m
2700m
Schneefallgrenze
2400m
2500m
Wind
S 36km/h
S 39km/h
24.04.2019 Mittwoch
Alpenhauptkamm Südstau
Alpennordrand Südföhn Alpenhauptkamm Südstau
Alpennordrand Südföhn
0h
min. -7°C vorm. 80%
max. -3°C nachm. 80%
Nullgradgrenze
2900m
2800m
Schneefallgrenze
2600m
2500m
Wind
S 57km/h
S 54km/h
25.04.2019 Donnerstag
Alpenhauptkamm Südstau
Alpennordrand Südföhn Alpenhauptkamm Südstau
Alpennordrand Südföhn
2h
min. -7°C vorm. 40%
max. -2°C nachm. 0%
Nullgradgrenze
3000m
2800m
Schneefallgrenze
2600m
2500m
Wind
S 64km/h
S 64km/h
Thomas Pichler
Meteorologe und Geograph

Hoher Luftdruck bleibt uns zu den Osterfeiertagen erhalten. Allerdings wird es am Ostermontag bereits leicht föhnig und es mischen erste harmlose, hohe Wolken zum Sonnenschein. Am frühsommerlich warmen Temperaturniveau ändert sich nichts. Von Dienstag bis Freitag gelangen die Alpen dann in eine starke, mitunter auch stürmisch auflebende Südföhnströmung. Damit bleiben die Wetterbedingungen nördlich des Alpenhauptkamms überwiegend freundlich und trocken. Am Alpenhauptkamm stauen sich hingegen immer wieder kompakte Wolken und etwas Niederschlag an die Berge an. Die Schneefallgrenze liegt dabei um 2000m Seehöhe. Von Freitag auf Samstag geht der Föhn zu Ende und aus Westen erreicht uns nun allgemein etwas Niederschlag. Hinzu gesellt sich zudem eine leichte Abkühlung.

Aus der Wetterküche Aus der Wetterküche


Aus gegebenem Anlass zum aktuellen Vollmond bietet es sich durchaus einmal an, den Mythos zum Thema Wetter und Mond zu klären. Der Mond ist die Hauptursache der Gezeiten, er verursacht durch seine Anziehungskraft Ebbe und Flut. Die Dichte der Luft ist etwa um den Faktor tausend kleiner als die Dichte des Wassers, somit ist der Einfluss des Mondes auf die Lufthülle vernachlässigbar. Umgekehrt hat das Wetter, respektive die Atmosphäre einen Einfluss auf den Mond. Zumindest auf dessen Farbe. Steht der Mond tief, ist er meist rötlich.

Autohaus Maschler
EWA
Notariat Plattner + Partner
Patscheider Sport

Brandenburger Haus

5-Tages-Prognose