Hypo Tirol

5-Tages-Prognose

heute Donnerstag
Einige Sonnenstunden
Weitere Erwärmung Einige Sonnenstunden
Weitere Erwärmung
7h
min. 6°C vorm. 0%
max. 20°C nachm. 30%
Tagesverlauf
06:00 7°C
08:00 13°C
10:00 17°C
12:00 19°C
14:00 20°C
16:00 17°C
18:00 14°C
morgen Freitag
Südföhn - Südstau am Alpenhauptkamm Südföhn - Südstau am Alpenhauptkamm
2h
min. 9°C vorm. 10%
max. 19°C nachm. 40%
Tagesverlauf
06:00 10°C
12:00 18°C
18:00 14°C
03.10.2020 Samstag
Am Vormittag Schauer
Nachmittags sonnig Am Vormittag Schauer
Nachmittags sonnig
3h
min. 11°C vorm. 100%
max. 18°C nachm. 50%
Tagesverlauf
06:00 12°C
12:00 15°C
18:00 11°C
04.10.2020 Sonntag
Alpennordrand Südföhn
Alpenhauptkamm Südstau Alpennordrand Südföhn
Alpenhauptkamm Südstau
7h
min. 6°C vorm. 0%
max. 16°C nachm. 20%
Tagesverlauf
06:00 6°C
12:00 14°C
18:00 10°C
05.10.2020 Montag
Aus Süden zieht eine
weitere Störung durch Aus Süden zieht eine
weitere Störung durch
2h
min. 6°C vorm. 80%
max. 13°C nachm. 50%
Tagesverlauf
06:00 6°C
12:00 12°C
18:00 9°C
Thomas Pichler
Meteorologe und Geograph

Der Hochdruckeinfluss wird auch schon wieder schwächer, ab Freitag gelangen wir nachhaltig an die Vorderseite eines umfangreichen Tiefdruckgebietes über Westeuropa. Im Alpenraum wird dabei eine teils stürmische Südströmung ausgelöst, mit der milde, aber auch sehr feuchte Luftmassen gegen den Alpenhauptkamm gestaut werden. Nördlich davon weht am Freitag Südföhn und sorgt hier noch für weitgehend trockene Verhältnisse. Hin zum Samstag ist eine Kaltfront in die Südströmung eingelagert, welche aber auf ihrem Weg gegen Norden deutlich abgeschwächt wird. Trotzdem kommt am Samstagvormittag auch nördlich des Alpenhauptkamms vorübergehend Regen auf. Am Samstagnachmittag ist die Front durch, neuerlich lebt föhniger Südwind auf. Wir verbleiben damit sowohl am Sonntag, als auch am Montag nach wie vor an der Vorderseite des Tiefs westlich von uns in einer föhnigen Südströmung. Dabei baut sich am Sonntag am Alpenhauptkamm wiederum ein Südstau auf, nördlich davon bleibt es föhnig und freundlich. Hin zum Montag schwenkt aus Süden eine weitere Störung durch und auch nachfolgend deutet sich ein Fortbestand der föhnig-wechselhaften, teils unbeständigen Südströmung an.

Aus der Wetterküche Aus der Wetterküche


Eine vorläufige Septemberbilanz: Es war einer der 25 wärmsten September der Messgeschichte, außerdem überdurchschnittlich sonnig (+15 Prozent) und feucht (+22 Prozent). Das über weite Strecken sehr warme Wetter zeigt sich auch bei der Auswertung der Sommertage, das sind Tage ab 25 Grad. In vielen Regionen gab es in diesem September zwei- bis dreimal so viele Sommertage wie im vieljährigen Durchschnitt. Am letzten Septemberwochenende kühlte es massiv ab und in vielen Tälern sah man den ersten Schnee in diesem Herbst. Ein Wintereinbruch ist Ende September in höheren Lagen nicht ganz ungewöhnlich und kommt in 1000 Meter Seehöhe durchschnittlich alle fünf bis sieben Jahre vor. Beachtlich war in diesem September aber, dass sich selbst in Regionen wie Bischofshofen, auf 550 Meter Seehöhe, eine dünne Schneedecke bildete. Das ist schon sehr ungewöhnlich. In der Klima-Datenbank haben wir nur drei Einträge für eine geschlossene Schneedecke unter 600 Meter Seehöhe in einem September: Kufstein 6 cm am 23.9.1931, Feldkirch 5 cm am 22.9.1979, Bürs am 5 cm 22.9.1979.

Weiskopf / Kappacher / Kössler
Notariat Plattner + Partner
Patscheider Sport
Autohaus Maschler

Schönwies

8-Tages-Prognose