Hypo Tirol

Nördliche Ötztaler Alpen

5-Tages-Prognose

heute Freitag
Ein sehr sonniger und
warmer Wetterverlauf Ein sehr sonniger und
warmer Wetterverlauf
10h
min. 6°C vorm. 0%
max. 19°C nachm. 0%
Nullgradgrenze
4100m
4200m
Schneefallgrenze
3700m
3800m
Wind
N 7km/h
S 7km/h
morgen Samstag
Überwiegend sonnig
Spätsommerlich warm Überwiegend sonnig
Spätsommerlich warm
8h
min. 7°C vorm. 0%
max. 18°C nachm. 30%
Nullgradgrenze
4100m
4000m
Schneefallgrenze
3800m
3700m
Wind
S 7km/h
S 7km/h
20.09.2020 Sonntag
Teils sonnig - Schauer und Gewitter möglich Teils sonnig - Schauer und Gewitter möglich
5h
min. 7°C vorm. 40%
max. 16°C nachm. 70%
Nullgradgrenze
3800m
3700m
Schneefallgrenze
3500m
3400m
Wind
SO 14km/h
S 10km/h
21.09.2020 Montag
Im Tagesverlauf wieder
etwas unbeständiger Im Tagesverlauf wieder
etwas unbeständiger
7h
min. 6°C vorm. 30%
max. 15°C nachm. 70%
Nullgradgrenze
3600m
3600m
Schneefallgrenze
3300m
3300m
Wind
S 14km/h
S 10km/h
22.09.2020 Dienstag
Leicht föhnig,
aber auch sehr labil Leicht föhnig,
aber auch sehr labil
4h
min. 6°C vorm. 30%
max. 14°C nachm. 60%
Nullgradgrenze
3400m
3400m
Schneefallgrenze
3100m
3100m
Wind
SW 14km/h
SW 18km/h
Thomas Pichler
Meteorologe und Geograph

Hochdruckeinfluss und Warmluftzufuhr bestimmen das Wettergeschehen am Wochenende. Dabei kann man sich am Samstag auf das stabilere und sonnigere Wetter als am Sonntag einstellen. Der Sonntag wird uns zwar ebenfalls mit Sonnenschein verwöhnen, doch im Tagesverlauf wird das Schauer- und Gewitterrisiko dann doch größer. Dieser etwas wechselhafte, sowie leicht schaueranfällige Wettercharakter bleibt uns auch während der ersten Hälfte nächster Woche erhalten. Dazu wird es auch leicht föhnig, womit Föhn und Labilität um die Vorherrschaft beim Wetter rittern werden. In Summe bleibt das Wetter aber noch gut brauchbar und die Temperaturen zeigen sich weiterhin von der spätsommerlich warmen Seite. Nach der Mitte nächster Woche ist mit stürmisch auflebendem Südföhn zu rechnen.

Aus der Wetterküche Aus der Wetterküche


Ein schwerer Herbststurm mit Merkmalen eines tropischen Wirbelsturmes bewegt sich auf Griechenland zu. Der sogenannte "Medicane" (Der Begriff setzt sich aus "mediterran" und "Hurricane" zusammen) hatte sich am Mittwoch vor Süditalien gebildet und rasch verstärkt. In Satellitenbildern erkennt man deutlich seine spiralförmig angeordneten Wolkenstrukturen. Sogar ein "Auge" scheint sich herauszubilden. Der Sturm kann nahe seines Zentrums Hurrikanstärke erreichen. Der auf den Namen IANOS getaufte Medicane nähert sich inzwischen der Halbinsel Peloponnes. Nahe seines Zentrums muss am Freitag mit Spitzenböen von über 150 Kilometer pro Stunde und Wellen von 5 bis 10 Meter Höhe gerechnet werden. Zudem ist sintflutartiger Regen von teils mehr als 200 Liter Regen pro Quadratmeter zu erwarten.

EWA
Weiskopf / Kappacher / Kössler
Autohaus Maschler
Patscheider Sport

Nördliche Ötztaler Alpen

5-Tages-Prognose